Logo Wallbreakers Titelbanner
Roster
Statistiken
Spielplan
Tabelle
Training
 
Spielberichte 1. Baseballteam
8. Spieltag Mitteldeutsche Liga Baseball - Samstag, 19. Juni 2004 - Leipzig
Wallbreakers starten erfolgreich in zweite Saisonhälfte

Mit zwei deutlichen Siegen (16:7 und 15:7) gegen die Braunsbedra Coalminers begannen die Leipzig Wallbreakers am Samstag erfolgreich die zweite Hälfte der regulären Verbandsliga-Saison.

 
Punke

Schlüssel zum Erfolg war wieder einmal die Offense, die erneut drei Homeruns, in Person von Volker Wilhelm, Stanley Schubert und Andreas Großöhme, auf ihrem Konto verbuchen konnte. Auch Nico Punke gab mit vier Doubles in fünf At-Bats seine bislang beste Vorstellung an der Platte ab. Dabei nutzte er die Dimensionen des Ballparks in der Dortmunder Straße perfekt zu seinen Gunsten aus, indem er alle vier Hits über den im Vergleich zum Rest des Outfields näheren Zaun im Rightfield setzte.

Die Wallbreakers profitierten in beiden Spielen vom Pitchermangel bei den Braunsbedraern, die mit nur einem regulären Werfer angereist waren. In der ersten Begegnung erlaubten sich die Leipziger nur einmal, im vierten Inning, einen Ausrutscher, als die Coalminers gegen den müde werdenden Hagen Milde auf dem Mound fünf Runs erzielten, unter anderem durch Daniel Menendez' Grand-Slam-Homerun, der sie bis auf 7:9 heran brachte.

Die Wallbreakers reagierten, und brachten Volker Wilhelm als Pitcher, der das Inning mit zwei schnellen Outs beendete und auch einen punktelosen fünften Durchgang pitchte. Zusätzlich erhielt er Ende des vierten Spielabschnitts noch einmal kräftige offensive Unterstützung durch sieben weitere Runs, mittendrin zwei direkt aufeinander folgende Solo-Homeruns von Stanley Schubert und Andreas Großöhme, die das Bild wieder zurecht rückte und den Vorsprung der Leipziger auf 16:7 ansteigen ließ, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Im zweiten Spiel verbrauchten die Coalminers zwei Pitcher allein im ersten Inning, als die Wallbreakers ihnen gleich neun Runs einschenkten. Mit Abigail Perez fanden sie ab dem zweiten Durchgang zwar schließlich den Werfer, der die Leipziger einigermaßen unter Kontrolle halten konnte und nur noch sechs weitere Runs zuließ, aber es nützte bereits nichts mehr. Die Sachsen-Anhaltiner konnten gegen Leipzigs Pitcher Stanley Schubert und seine Defense nicht genug Schaden anrichten, als das der Sieg der Wallbreakers noch einmal in Gefahr hätte geraten können.

   
Schubert Pitzschel

Trotz dieses Doppelsieges konnten die Wallbreakers den dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga nicht zurück erobern, da die Magdeburg Atlas ihrerseits die Erfurt Dark Angels ebenfalls zweimal schlugen. Am nächsten Spieltag geht es gegen den Tabellenführer, die Dresden Dukes.

Zudem waren es die Abschiedsspiele für Stanley Schubert, der nun endgültig in die USA gehen wird, und Michael Pitzschel, den es aus beruflichen Gründen vorübergehend nach Berlin verschlägt.

Scores
Spiel 1. 1 2 3 4 5 R H E
Braunsbedra Coalminers 1 0 1 5 0 7 4 1
Leipzig Wallbreakers 0 6 3 7 X 16 13 2

W: Milde (4-3), L: Chrost (0-4), S: Wilhelm (1)
HR: Leipzig: Wilhelm (1), Schubert (4), Großöhme (2). Braunsbedra: Menendez (1).
 
Spiel 2 1 2 3 4 5 R H E
Braunsbedra Coalminers 1 2 1 3 0 7 5 2
Leipzig Wallbreakers 9 1 3 2 X 15 9 3

W: Schubert (1-2), L: Köhler (0-1)
HR: Leipzig: keine. Braunsbedra: keine.

 

'Wanted" Button

Wallbreakers Fanshop Logo


Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:

Dunkel Elektrotechnik GmbH
Elektrotechnik GmbH

Mitteldeutsche Rohstoff-Recycling GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2005 Leipzig Wallbreakers e.V.. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte auf dieser oder einer anderen Seite innerhalb von www.wallbreakers.de gelinkter Websites.