Leipziger Offense unterstützt Stanley Schuberts No-Hitter mit 20 Runs
12. MDLB-Spieltag - Sonntag, 18. August - Braunsbedra

Als es nach zwei Innings in Spiel 2 des Doubleheaders gegen die Braunsbedra Coalminers wieder nur 3:0 stand, dachten wahrscheinlich beide Seiten an ein ebenso knappes Spiel wie in der ersten Begegnung, die die Wallbreakers mit 5:2 für sich entschieden hatten. Doch im dritten Inning schließlich packte die Offense der Leipziger endlich die großen Schläger aus und überrannte die Coalminers mit 20:0 per Mercy-Rule nach vier Durchgängen.

 
Schubert

Bei so vielen Runs ging sogar Stanley Schuberts No-Hitter unter, dessen sich die Messestädter erst nach dem Spiel bewusst wurden. Acht Strikeouts und sechs Walks begleiteten sein Meisterstück.

Schubert (3-1) verzeichnete damit seinen zweiten Sieg im zweiten Start in dieser Saison. Seine letzte Niederlage datiert vom 16. Juni, als er beim 5:7 gegen die Los Atlas Magdeburg den Loss als Reliever für Stephan Elkins einstecken musste.

Frank Störer (3-5) auf dem Mound für Braunsbedra kam noch relativ gut durch die ersten beiden Innings, ließ nur drei Runs und zwei Hits zu.

Doch im dritten Durchgang stiessen die Leipziger Hitter die Türen weit auf, als sie allein sieben ihrer insgesamt 15 Hits schlugen. Nach sechs Schlagleuten und bereits drei Runs wechselten die Coalminers Störer gegen Humberto Nunez aus, der allerdings auch nicht mehr Glück mit der Offense der Wallbreakers hatte und weitere sechs Punkte zum 12:0 nach drei Innings abgab.

Dem Leipziger Angriff gelang jetzt so gut wie alles. Fast jeder Bunt fiel perfekt ins Feld, nahezu jeder der Schlagmänner lieferte im richtigen Moment einen Hit ab, etwas, was im ersten Spiel noch gefehlt hatte.

Anfangs des vierten Innings erzielten die Wallbreakers noch einmal acht Punkte zum 20:0. Da Schubert mit drei Strikouts (allerdings auch zwei Walks und geladenen Bases) aber auch in diesem Durchgang keinen Run der Sachsen-Anhaltiner zuließ, war das Spiel an dieser Stelle nach Mercy-Rule beendet.

Game Notes
Dieses Spiel war das erste in diesem Jahr, in dem jeder Spieler der Wallbreakers mindestens ein RBI vorzuweisen hatte. +++ Es war auch der zweite Sieg nach Mercy-Rule in dieser Saison, jedoch der erste perfekte (20:0) seit dem 16. September 2000, ebenfalls gegen die Braunsbedra Coalminers (damals im Spiel um Platz 3 der MDLB), und das zweite Shutout (nach dem 8:0 am 12. Mai bei den Erfurt Dark Angels). +++ Mit 17-3 Siegen nach 20 Spielen haben die Leipziger ihre Bilanz vom letzten Jahr (16-4) sogar noch übertroffen. Allerdings ist die reguläre Saison heuer erst nach 24 Spielen beendet.

 
Spiel 1
Leipzig Wallbreakers 5
Braunsbedra Coalminers 2

.
Box Score
Leipzig Wallbreakers 20,
Braunsbedra Coalminers 0
.
. 1 2 3 4 5 R H E
Leipzig Wallbreakers 1 2 9 8 X 20 15 1
Braunsbedra Coalminers 0 0 0 0 X 0 0 4

 
LEIPZIG Pos AB R H RBI BB SO AVG
Wagner C 4 3 2 3 0 1 .500
Punke LF 2 3 2 1 2 0 .433
Großöhme CF 3 2 2 2 1 1 .391
Schubert P 3 1 1 1 1 0 .472
Pitzschel 3B 3 2 1 1 1 0 .415
Thiemich 1B 3 2 0 1 1 0 .270
Burkhardt RF 4 4 3 2 0 1 .500
Bode SS 3 1 2 2 0 0 .357
Milde  2B 4 2 2 3 0 0 .538
Totals   29 20 15 16 6 3  
.                

BATTING
2B: Großöhme 2 (7, 3rd inning off Störer, 3rd inning off Nunez), Pitzschel (6, 4th inning off Nunez), Milde (2, 3rd inning off Nunez).
3B: Bode (1, 4th inning off Nunez).
S: Bode.
RBI: Wagner 3 (22), Milde 3 (7), Großöhme 2 (25), Burkhardt 2 (9), Bode 2 (7), Punke (10), Schubert (16), Pitzschel (11), Thiemich (8).
2-out-RBI: Bode 2.
Runners left in scoring position, 2 out: Pitzschel 1, Thiemich 1, Milde 1.
Team LOB: 4.

BASERUNNING
SB: Wagner 3 (43), Punke 2 (9), Pitzschel (34), Burkhardt (5).

FIELDING
E
: Wagner (7).
A: Bode 2, Wagner.

.                
BRAUNSBEDRA Pos AB R H RBI BB SO AVG
K. Großer 2B 1 0 0 0 0 0  
..Länger 2B 1 0 0 0 0 1  
T. Großer C-CF 1 0 0 0 1 0  
Nunez DH-P 2 0 0 0 0 2  
Menendez 3B 2 0 0 0 0 1  
Chrost SS 2 0 0 0 0 1  
Hanke 1B 1 0 0 0 1 1  
Köhler CF-C 0 0 0 0 2 0  
Arlt  RF 0 0 0 0 1 0  
..Störer P-RF 1 0 0 0 0 1  
Fieke LF 1 0 0 0 1 1  
Totals   12 0 0 0 6 8  
.                

BATTING
Runners left in scoring position, 2 out: Chrost 2, K. Großer 2, Länger 2.
Team LOB: 7.

BASERUNNING
SB: K. Großer, Chrost, Hanke.

FIELDING
E: Hanke 2, K. Großer, Länger.
A: Chrost 4, K. Großer, Störer.
PB: T. Großer, Köhler.

.
Pitching
LEIPZIG IP H R ER BB SO HR ERA
Schubert (W, 3-1) 4 0 0 0 6 8 0 3.18
.                
BRAUNSBEDRA IP H R ER BB SO HR ERA
Störer (L, 3-5) 2.1 4 8 6 4 2 0  
Nunez 1.2 11 12 10 2 1 0  

Batters faced
: Störer 16, Nunez 20, Schubert 19.
HBP: K. Großer (by Schubert).
Wild Pitch: Schubert 6, Nunez 2.
.
Umpires
: HP: Luis Gomez, Field: José Perez (beide Magdeburg).

Offizieller Scorer: Kristin Winkler (Halle).

Spielzeit: 1:55 h.
.
Zahlen in Klammern bedeuten immer die Gesamtanzahl für den jeweiligen Spieler in der regulären Saison 2002.
Die kompletten Stats der MDLB-Saison 2002

Diese Seite wurde zuletzt am 19. August 2002 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]