Zehn Runs im ersten Inning öffnen Schleusen für Wallbreakers
11. MDLB-Spieltag - Samstag, 3. August - Leipzig

Nach dem Krimi im ersten Spiel, das die Wallbreakers mit 6-5 im sechsten Inning für sich entscheiden konnten, war es in der zweiten Begegnung gegen die Dresden Dukes an der Zeit, wieder etwas mehr Routine, vor allem in der Offense, an den Tag zu legen.

Im Gegensatz zum ersten Spiel ließen die Leipziger dann auch gar keine Luft an die Sache. Mit zehn Runs gegen Dresdens Starting Pitcher Andreas Heiduschke (1-1) gleich im ersten Inning stellten die Wallbreakers die Weichen schnell auf Sieg. Am Ende hieß es 15-6 für die Leipziger, die damit ihren sechsten Sieg in Folge und den 15. insgesamt feiern konnten.

 
Schubert

Stanley Schubert (2-1), der sein zweites Spiel seit seiner Rückkehr aus den USA machte, absolvierte seinen ersten Start als Pitcher für die Wallbreakers in dieser Saison. Er ließ über drei Innings nur zwei Runs (einer davon earned) zu, gab zwei Hits ab, warf sechs Strikeouts und walkte vier Batter.

Schubert machte jedoch nicht nur eine gute Figur auf dem Mound, auch an der Platte trug er mit drei Hits in drei At-Bats, darunter zwei Doubles, und drei RBI seinen Teil zum Schlagfest bei.

Die ersten sechs Schlagmänner der Messestädter im ersten Inning kamen auf Base und fünf von ihnen punkteten, bevor die Dresdner überhaupt das erste Out machen konnten. Weitere fünf Runs folgten noch, dann war die Offensivattacke der Wallbreakers zunächst beendet.

Die Dukes tauchten erst im dritten Inning auf der Anzeigetafel auf, nachdem Luis Arias und Armando Avila punkteten. Doch da stand es bereits 11-2, mit wenig Aussichten für die Dresdner, hier noch etwas zu reissen.

Die Wallbreakers brachten im vierten Inning Hagen Milde als Relief Pitcher für Schubert. Milde pitchte zwei Innings für seinen ersten Save der Saison. Dabei ließ er zwar weitere vier Runs zu (alle earned), aber da die Leipziger bis zum Ende des vierten Spielabschnitts bereits auf 15-3 erhöht hatten, sorgte dies nicht unbedingt für Nervosität bei den Wallbreakers. Milde gab ausserdem drei Hits ab und verzeichnete ein Strikeout sowie drei Walks.

Game Notes
Durch seine drei Stolen Bases hat Marc Wagner jetzt mit 39 den alleinigen Teamrekord inne. +++ Die sechs Doubles der Wallbreakers (fünf davon allein im ersten Inning) stellen eine neue Saisonbestmarke dar. +++ Jeder erinnert sich wohl an Stanley Schuberts letzten Start auf dem Mound. Es war im letztjährigen MDLB-Finale gegen die Los Atlas Magdeburg, als die Wallbreakers mit 13-8 gewannen und ihren zweiten Mitteldeutschen Meistertitel holten.

 
Spiel 1
Leipzig Wallbreakers 6
Dresden Dukes 5

.
Box Score
Leipzig Wallbreakers 15, Dresden Dukes 6
.
. 1 2 3 4 5 R H E
Dresden Dukes 0 0 2 1 3 6 5 4
Leipzig Wallbreakers 10 1 2 2 X 15 12 1

 
DRESDEN Pos AB R H RBI BB SO AVG
Arias 1B 2 1 1 0 0 1  
Nakanishi SS-P 4 0 2 0 0 0  
Malloch 2B 1 1 0 1 2 1  
Avila C-3B-SS 2 0 0 0 1 0  
Mena 3B-C 2 1 2 0 0 0  
Heiduschke P-3B 2 1 0 0 0 2  
Otto CF 1 1 0 0 2 1  
Monßen LF 3 0 0 0 0 1  
Kraft  RF 1 1 0 0 1 1  
..Fiedler RF 1 0 0 0 0 1  
Totals   19 6 5 1 6 8  
.                

BATTING
2B: Mena (2nd inning off Schubert).
RBI: Malloch.
2-out-RBI: Malloch.
Runners left in scoring position, 2 out: Avila 3, Heiduschke 2.
Team LOB: 8.

BASERUNNING
CS: Mena (3rd base by Wagner/Pitzschel).

FIELDING
E
: Avila 2, Arias, Malloch.
A: Malloch 2, Heiduschke.
PB: Mena 2.

.                
LEIPZIG Pos AB R H RBI BB SO AVG
Wagner C 2 3 1 1 2 0 .500
Großöhme CF 3 3 2 2 1 0 .390
Schubert P-1B 3 3 3 3 0 0 .467
Gonzalez 1B 3 1 2 2 0 0 .500
..Thiemich RF 1 0 0 0 0 0 .313
Pupo 2B 2 1 1 2 0 1 .471
..Elkins 2B 0 0 0 0 1 0 .345
Pitzschel 3B 1 2 1 0 2 0 .417
Punke  RF 2 0 0 0 0 1 .400
..Milde RF-P 1 0 0 0 0 1 .571
Burkhardt LF 2 1 1 2 1 0 .467
Pardavi SS 2 1 1 1 1 0 .345
Totals   22 15 12 13 8 3  
.                

BATTING
2B: Gonzalez 2 (3, 1st inning off Heiduschke, 1st inning off Heiduschke), Schubert 2 (3, 1st inning off Heiduschke, 3rd inning off Nakanishi), Pitzschel (5, 1st inning off Heiduschke), Burkhardt (1, 1st inning off Heiduschke).
SF: Schubert.
RBI: Schubert 3 (14), Großöhme 2 (23), Gonzalez 2 (2), Pupo 2 (9), Burkhardt 2 (6), Wagner (19), Pardavi (8).
2-out-RBI: Großöhme, Schubert, Gonzalez, Wagner.
Runners left in scoring position, 2 out: Pupo 1, Wagner 1, Burkhardt 1.
Team LOB: 3.

BASERUNNING
SB: Wagner 3 (39), Großöhme 2 (26), Pardavi 2 (14), Gonzalez (1), Pitzschel (33).
PK: Pardavi (1st base by Heiduschke/Arias).

FIELDING
E: Pitzschel (8).
A: Wagner, Pupo.
PB: Wagner 4 (17).

.
Pitching
DRESDEN IP H R ER BB SO HR ERA
Heiduschke (L, 1-1) 1.1 9 11 10 4 2 0  
Nakanishi 2.2 3 4 3 4 1 0  
.                
LEIPZIG IP H R ER BB SO HR ERA
Schubert (W, 2-1) 3 2 2 1 4 6 0 5.00
Milde (S, 1) 2 3 4 4 3 1 0 4.58
.
Batters faced
: Schubert 15, Milde 14, Heiduschke 17, Nakanishi 14.
HBP: Arias 2 (by Schubert, by Milde), Heiduschke (by Milde).
Wild Pitch: Milde 2, Schubert, Nakanishi.
.
Umpires
: HP: Jana Rindfleisch, Field: Sebastian Decker (beide Erfurt).

Offizieller Scorer: Jens Friese (Leipzig).

Spielzeit: 2:25 h.
.
Zahlen in Klammern bedeuten immer die Gesamtanzahl für den jeweiligen Spieler in der regulären Saison 2002.
Die kompletten Stats der MDLB-Saison 2002

Diese Seite wurde zuletzt am 5. August 2002 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]