Stephan Elkins pitcht erstes Shutout für Wallbreakers
3. MDLB-Spieltag - Sonntag, 12. Mai - Erfurt
Spielbericht | Box Score
.

 
  Elkins

Eine etwas unausgeschlafene Offense, die acht Runner strandete (sechs davon in Scoring Position) und zweimal sogar die Bases loaded verliess, sorgte dennoch für genügend Unterstützung für Pitcher Stephan Elkins als die Wallbreakers die Erfurt Dark Angels mit 8-0 schlugen.

Elkins warf damit das erste Shutout für die Wallbreakers in der noch jungen Saison. Er liess nur zwei Hits zu - ein Single von Tobias Decker und ein Double von Alexander Lang - warf sechs Strikeouts und walkte vier Batter.

Die Erfurter mussten nach der letzten Saison einen starken personellen Einschnitt hinnehmen, als ihre sämtlichen kubanischen Spieler, sowie Coach und Pitching-Star Frank Kalmring zum Lokalrivalen Erfurt Latinos wechselten.

Die Wallbreakers gingen im ersten Inning durch ein Single von Stanley Schubert, der Marc Wagner nach Hause brachte, in Führung. Damit war es allerdings für diesen Durchgang auch schon wieder vorbei mit der Offense. Die geringe Produktivität zeigte sich in drei Strikeouts, die die Leipziger dabei vom Starting Pitcher der Dark Angels, Jens Salzmann, kassierten. Offensichtlich war das Timing am Schlag noch auf das Pitching im Pokalspiel am vergangenen Mittwoch in Regensburg eingestellt.

Glücklicherweise taten die Dark Angels nichts, um diesen Umstand zu einem echten Problem für die Wallbreakers werden zu lassen.

Im zweiten Durchgang konnten die Wallbreakers erneut nur einen Run zum 2-0 erzielen. In diesem Fall war es Daniel Kolb, der auf ein Groundout von Roy Thiemich punktete.

Im dritten Inning kam die Offense endlich etwas in Fahrt, als die Leipziger fünf Runs zum Zwischenstand von 7-0 machen konnten. Marc Wagner, Andreas Großöhme, John Heiker, Michael Pitzschel und Robert Pardavi kreuzten dabei nacheinander Home Plate.

Im vierten Spielabschnitt luden die Wallbreakers die Bases mit Marc Wagner, Andreas Großöhme und Michael Pitzschel. Damit hatten sie die Chance, mit einem einfachen Base Hit auf 9-0 oder sogar 10-0 davonzuziehen. Zwei Strikeouts gegen den zu Beginn des Innings für Jens Salzmann auf den Mound gekommenen Angelo Perez, sowie ein Flyout ins Leftfield beendeten das Inning jedoch punktelos für die Wallbreakers.

Einen Run zum Endstand von 8-0 legten die Leipziger im fünften Inning dann doch noch drauf, als Boris Rohde, der in diesem Spiel sein Debüt für die Wallbreakers gab, auf ein Single von Andreas Großöhme nach Hause kam. Jedoch gingen die Leipziger ein weiteres Mal mit gefüllten Bases aus dem Inning, hätten also noch höher führen können.

Game Notes
Wallbreakers Shortstop Robert Pardavi sorgte mit einem Unassisted Double Play für das defensive Highlight des Spiels, als er zunächst einen Line Drive von Angelo Blanco aus der Luft fing und danach Alexander Lang, der sich zu weit vom zweiten Base entfernt hatte, austagte. +++ 1B Roy Thiemich hatte in seinen ersten sieben At-Bats dieser Saison bereits fünf Hits und damit nach drei Spielen einen Schlagdurchschnitt von .714. +++ Catcher Marc Wagner setzte mit sieben Stolen Bases einen Saisonrekord. Die Wallbreakers als Team stahlen 21 Bases, ebenfalls eine Saisonbestmarke. +++ Das letzte Shutout für die Wallbreakers schaffte am 19. August vergangenen Jahres in Leipzig Stanley Schubert mit einem 7-0 gegen die Gera Lions.

.
Diese Seite wurde zuletzt am 13. Mai 2002 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]