Wallbreakers mit vierter Niederlage in Folge gegen Erfurt
Samstag, 19. August 2000
Box Score
.
Der Mut hatte die Wallbreakers nach der unglücklichen Niederlage im ersten Spiel bei den Erfurt Dark Angels noch nicht verlassen. Das Glück schon.

Glaubten die Leipziger zu Beginn der zweiten Partie noch, daß sie so viel Pech nicht noch einmal haben könnten, so kam es doch wieder einmal anders als erwartet und sie mußten mit zwei Niederlagen, die knapper nicht sein konnten, die Heimreise antreten.

Dabei begannen sie das Spiel relativ gut und erzielten im ersten Inning gleich drei Runs. Die Erfurter konnten darauf nur mit einem Punkt ihrerseits antworten, legten dafür aber im zweiten Durchgang noch einmal drei Runs zum 4-3-Zwischenstand drauf, nachdem die Wallbreakers in ihrer Hälfte des zweiten Innings punktelos geblieben waren.

In der ersten Hälfte des dritten Durchgangs jedoch konnten die Leipziger mit zwei Runs wieder mit 5-4 in Führung gehen, als zunächst Jens Friese mit seinem Schlag Stanley Schubert und gleich darauf Thomas Gebert mit einem Single Miguel Pupo nach Hause bringen konnten.

Die Erfurt Dark Angels glichen jedoch sofort wieder aus und konnten im vierten Inning wieder mit einem Run zum 6-5 die Führung zurückerobern.

Damit hieß es erneut "jetzt oder nie" für die Wallbreakers, da sie in ihrer Hälfte des fünften und letzten Innings mindestens einen Run machen mussten, um das Spiel nicht zu verlieren. Und erneut schafften sie es, erzielten sogar zwei Punkte, womit sie vor dem letzten Halbinning mit einer Ein-Run-Führung in die Verteidigung gehen mussten.

Leider versagten ihnen jedoch, wie schon im ersten Spiel, die Nerven. Zunächst schlug José Roque, der Catcher der Erfurter, einen Single. Danach warf Stanley Schubert zwei Wild Pitches in Folge gegen Sebastian Decker, wodurch Roque, der den Ausgleich repräsentierte, bis auf das dritte Base vorrücken und schließlich durch einen Error auch noch punkten konnte. Durch einen Walk gelangte danach auch noch Decker, der potentielle Sieg-Run, auf Base. Durch zwei weitere Wild Pitches kam auch er bis zum dritten Base weiter. Daraufhin wechselten die Wallbreakers den Pitcher, für Schubert kam nun Miguel Pupo auf den Mound, um wenigstens noch das Unentschieden zu retten, wodurch das Spiel in die Verlängerung gegangen wäre. Diese Hoffnung wurde durch Jens Salzmann jedoch jäh zunichte gemacht, als dieser den entscheidenden Base Hit schlug, der Sebastian Decker und damit den Sieg-Run zum 8-7 für die Dark Angels nach Hause brachte.

.
Diese Seite wurde zuletzt am 4. September 2000 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]