Fehlende Offense der Wallbreakers besiegelt fünfte Niederlage in Folge
Samstag, 3. Juni 2000
Box Score
.
Ohne Offensive kann man selbst im Baseball keine Spiele gewinnen, daß mußten die Leipzig Wallbreakers, normalerweise eines der offensivstärksten Teams der Liga, in Spiel 1 des Doubleheaders bei den Braunsbedra Coalminers feststellen, nachdem sie gegen deren Pitcher nur einen einzigen Run zustande gebracht hatten. Dabei hatten die Messestädter jedoch den Ausfall einiger ihrer besten Hitter zu verschmerzen. So waren zum Beispiel Stanley Schubert, der natürlich auch als Pitcher schmerzlich vermißt wurde, Thomas Gebert, Miguel Pupo und Michael Pitzschel, allesamt normalerweise Stammspieler, nicht verfügbar.

Dafür hatte in der Woche vor dem Spiel der ehemalige 1st Baseman der Wallbreakers, Jens Friese, seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt, um dem Team in dieser schweren Phase zu helfen. Friese, seines Zeichens der konstanteste Schlagmann der Wallbreakers in der vergangenen Saison, spielte auf seiner angestammten Position und stellte vor allem in der Offensive eine große Unterstützung dar, indem er den einzigen Run für die Wallbreakers in Person von Kurt Ibbotsen im dritten Inning durch einen Single nach Hause brachte.

Im vierten und letzten Inning kam schließlich noch Hagen Milde zu seinem Debüt als Pitcher für die Wallbreakers. Er traf zwar nur auf zwei Batter, ließ jedoch den Run zu, der dazu führte, daß das Spiel beim Stand von 11-1 aufgrund der 10-Run-Rule zugunsten der Coalminers abgebrochen wurde.

.
Diese Seite wurde zuletzt am 15. Juni 2000 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]