Karsten Großer hält Wallbreakers bei einem Run
Samstag, 27. Mai 2000
Box Score
.
Am Ende fehlten zwei Rus zum ersten Sieg seit dem 30. April.

Die Leipzig Wallbreakers kassierten gegen die Gera Lions, die sich vor der Saison mit einigen kubanischen Spielern der ehemaligen Zwickau Runaways enorm verstärkt hatten, ihre fünfte Niederlage, die dritte in Folge.

Dabei zeigte Stanley Schubert als Pitcher ein solides Spiel, ließ in den kompletten fünf Innings nur vier Earned Runs und neun Hits zu, warf neun Strikeouts und gab nur einen Walk ab.

Doch einige Fehler in der Defense der Wallbreakers sowie ein wenig Glück verhinderten den Sieg gegen die Lions, deren Pitcher Bonelly ebenfalls ein sehr gutes Spiel machte und die Leipziger Offense nie richtig zum Zug kommen ließ.

Allenfalls Stanley Schubert zeigte sich in dieser Partie in Hochform. Er schlug bei drei Auftritten an der Platte drei Hits, davon je einen Single, Double und sogar einen Triple, verzeichnete drei RBIs und erzielte selbst auch noch einen Run.

Bis zum dritten Inning verlief das Spiel relativ ausgeglichen. Am Ende des dritten Durchgangs stand es 3-2 für die Lions. Im vierten Innings jedoch erzielten die Thüringer gleich vier Runs zum 7-2, worauf die Wallbreakers nur mit einem Punkt ihrerseits zum Zwischenstand von 7-3 vor dem letzten Inning antworten konnten. Als die Lions dann noch einmal drei Runs zum 10-3 drauflegten, schrillten bei den Leipzigern endlich die Alarmglocken: Es war einmal wieder Zeit für die fast schon obligatorische Aufholjagd im letzten Inning.

Die Wallbreakers zeigten daraufhin wieder alte Comeback-Stärke und machten mit null Outs gleich fünf Runs zum 10-8 und hatten mit Kurt Ibbotson, der in diesem Spiel sein Debüt für die Wallbreakers gab, noch einen Runner am ersten Base. Dann kassierte zunächst Roy Thiemich ein Strikeout, bevor Thomas Gebert, der demzufolge den Ausgleichsrun repräsentierte, durch ein Fielder's Choice und einen Error das zweite und Ibbotson das dritte Base erreichten, beide also in Scoring Position standen. Dann jedoch verpasste Bonelly Marc Wagner und Andreas Großöhme nacheinander ebenfalls Strikeouts, das Spiel war zu Ende, und die Leipziger standen leider wieder einmal mit leeren Händen da.

.
Diese Seite wurde zuletzt am 30. Mai 2000 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]