Mittelteil der Leipziger Lineup sehr stark bei Sieg über Coalminers
Samstag, 1. Juli 2000
Box Score
.
Die Nummern fünf, sechs und sieben der Schlagreihenfolge der Leipzig Wallbreakers, namentlich Jens Friese, Thomas Gebert und Michael Pitzschel zeichnete für den Großteil der Offense im 10-7-Sieg über die Braunsbedra Coalminers, ihres Zeichens immerhin Tabellenzweiter der MDLB, verantwortlich. Sechs der neun Leipziger Hits entfielen auf diese drei Spieler, darunter auch Michael Pitzschel allererster Homerun, ein Solo-Shot zum Auftakt des zweiten Innings.

Sehr stark zeigte sich auch wieder der Pitcher der Wallbreakers, Stephan Elkins, der sein drittes Spiel in Folge gewann und nun bei 3-3 Siegen steht. Er warf über 3 1/3 Innings fünf Strikeouts (alle in Folge) und gab nur einen Walk ab. Nachdem er jedoch im vierten Durchgang in Schwierigkeiten kam und vier Runs abgab, wurde er gegen Miguel Pupo ausgewechselt, der die Leipziger Führung bis zum Spielende verteidigen konnte (zwei Runs, drei Hits, ein Strikeout, ein Walk) und damit seinen ersten Save der Saison verzeichnete.

Die Braunsbedra Coalminers konnten im ersten Inning gleich mit zwei Runs in Führung gehen, was die Wallbreakers jedoch gleich mit ebenso vielen Punkten beantworteten. Im zweiten Durchgang schickte Stephan Elkins alle drei Batter der Coalminers per Strikeout zurück auf die Bank, im dritten Inning gelang den Braunsbedraern nur ein Hit, ein Double von Frank Störer bei einem Out, der allerdings keinen Schaden anrichtete, da gleich darauf zwei sichere Flyouts ins Outfield folgten, und der Durchgang damit beendet war.

Die Wallbreakers ihrerseits machten im zweiten Inning einen Run durch den besagten Homerun von Michael Pitzschel, und im dritten gar vier Punkte zum Zwischenstand von 7-2, bevor die Coalminers mit drei Runs zum 7-5 im vierten Durchgang noch einmal ein Lebenszeichen von sich gaben. Die Wallbreakers erhöhten allerdings in ihrer Hälfte des vierten Innings noch einmal auf 10-5, so daß sie diese Führung nur noch im fünften Durchgang verteidigen brauchten, um den Sieg einzufahren.

Die Coalminers jedoch gaben sich noch nicht geschlagen und erzielten im fünften Inning zwei Runs gegen Miguel Pupo, bevor die Leipziger beim Stand von 10-7 den Sack endlich zumachen konnten.
.
Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juli 2000 aktualisiert.
© 1999-2003 Leipzig Wallbreakers e.V. + spectrum Logistik GmbH. Anregungen und Kommentare zu dieser Seite bitte per e-mail an [email protected]