RLNO 2016

Team W L GB PC
Wallbreakers 10 2 - 0.833
Roadrunners 9 5 1 0.643
Alligators 8 3 4 0.667
Stealers 8 3 2 0.727
Spot Up 89ers 8 10 2 0.5
Westend 69ers 7 8 5 0.385
Dragons 5 10 5 0.385
Poorpigs 1 15 9 0.063



Softballteam kämpfte um 2. Tabellenplatz – Split am letzten Spieltag der Saison 08.09.2016


Wallbreakers Softball Team– Split am letzten Spieltag der Saison

Am 3.9.16 trafen sich die Teams der MDLS zum letzten Spieltag der Saison im Gierke-Cigarren-Ball-Park an der Dortmunder Straße. Das erste Spiel der Dresden Dragons gegen Magdeburg Poor Pigs entschieden die Magdeburger für sich.

Im zweiten Spiel des Tages standen die Leipzig Wallbreakers den Favoriten Dresden Dragons gegenüber. Die Dragons waren in Minimalbesetzung angereist, doch auch die Leipziger mussten auf einige Stammspieler wie S. Müller, L. Coe, T. Eisenstein und A. Neuse verzichten.

Für die Leipziger startete L. Rast am Rubber. Die ersten zwei Outs des Innings erbrachte I. Rudolph durch ein schönes unassisted Double Play an 3. Base. Kurz danach beendete ein Easy Out von L. Rast zu R. Thiemich (1st Base) das Halbinning. Motiviert gingen die Leipziger in die Offense trafen zunächst auf Rookie-Pitcherin K. Herrmann, für die am Ende des Innings Dresdens Stammpitcherin A. Nagel eingewechselt wurde. Durch Walks und einen Basehit von L. Rast brachten sich die Leipziger auf Base und durch Steals bzw. cleveres Baserunning standen am Ende 6 Punkte für die Leipziger auf der Anzeige.

Im 2. Inning starteten die Dresdner mit der Aufholjagd und erzielten insgesamt 5 Hits und 5 Runs, wohingegen die Leipziger 3 Punkte erzielten. Auch im 3. Inning zeigten die Dresdner ihre Stärke am Schlag, erzielten 3 Hits und insgesamt 4 Punkte. Doch die Defense der Leipziger ließ sich davon nicht beeindrucken und zeigte keine Fehler, 2 Flyouts (L. Rast, I. Rudolph) und ein Aus an 2nd Base (A. Dyck zu B. Dunkel) beendeten das Halbinning ohne weitere Punkte für die Dresdner. Nun gingen die Leipziger wieder an den Schlag – bei 9:9 Gleichstand musste unbedingt was passieren. Doch die Dresdner Defense ließ hier keine Luft, und schickte die Leipziger mit 2 schnellen Aus an 1st Base und einem gefangenen Flyball im Centerfield wieder auf die Bank.

Um jeden Preis mussten die Leipziger nun weitere Punkte verhindern. D. Reimer machte das 1. Aus mit einem gefangenem Flyball im Leftfield, Rookie-Catcherin A Garnier reagierte blitzschnell bei einem dropped 3rd Strike und warf den Ball zur 1st Base – 2. Aus und das 3. Aus machten B. Dunkel und R. Thiemich. In der Offense blieben die Leipziger geduldig und kamen vor allem durch Walks an Base. Durch gezielte Steals rückten sie vor. A. Przynosz und R. Thiemich schlugen jeweils schöne Doubles, wodurch insgesamt 5 Punkte die Homeplate erreichten! Die Führung der Leipziger hieß es nun im letzten Inning zu verteidigen. Nach einem schnellen Aus an 1st Base und einem Strike-Out war Leipzig nur noch ein Aus vom ersten Saisonsieg gegen Dresden entfernt! Durch einen Hit und 2 Walks hatte Dresden nun doch 3 Runner auf den Bases, welche durch einen Basehit von Ch. Ziener auch punkten konnten. Das ersehnte 3. Aus erzielte anschließend Short-Stop A. Dyck mit ihrem Wurf zu R. Thiemich an 1st Base – Called Game, Endstand 14:13 für Leipzig! Die Leipziger freuten sich über den ersten Sieg gegen Dresden in dieser Saison und zeigten in diesem Spiel besonders ihre Stärke in der Defense und dem sehr guten Zusammenspiel aller Positionen, was sicherlich auch der wohlüberlegten Aufstellung der Spieler durch Deputy-Coach R. Thiemich zu verdanken ist. Auch L. Rast pitchte sehr gute 5 Innings – nach Elternzeit und Trainingspause keine Selbstverständlichkeit, der Sohnemann als Fan in erster Reihe freute sich auch über eine gut aufgelegte Mama.

Nach einer kurzen Pause trafen die Leipziger nun als Gastmannschaft auf die Magdeburg Poor Pigs. Das Inning startete vielversprechend mit zwei Basehits von A. Przynosz und I. Rudolph. A. Pryznosz holte den ersten Run, durch geschicktes Baserunning und einen Fehler des 3rd Baseman erreichte er die Homeplate. R. Thiemich’s Basehit brachte I. Rudolph nach Hause, bevor ein Aus an 1st und zwei Strikeouts das Halbinning beendeten. I. Rudolph startete am Rubber und brachte gut schlagbare Bälle locker in die Zone. Doch erneute zeigte die Defense ihr perfektes Zusammenspiel und verhinderte das Vorrücken der Runner. S. Eckhold’s gefangener Flyball im Centerfield brachte die nötige Sicherheit in das unerfahrene Outfield und beendete das Inning für die Magdeburger punktelos.

Wieder am Schlag hatten vor allem Leipzigs Nachwuchsspielerinnen mit dem souveränen Pitching von Magdeburgs A. Rochel zu kämpfen und kassierten 2 Strikeouts. Rookie-Spielerin A. Heinemann ließ sich von den schnellen Bällen jedoch nicht beeindrucken, allerdings landete ihr geschlagener Ball im Handschuh der Pitcherin. Die Leipziger Defense machte weiter wie sie begann und schickte die Magdeburger mit 3 schnellen Aus (caught Flyball von A. Dyck, Double Play von I. Rudolph und R. Thiemich) wieder auf die Bank. Im 3. Inning kamen I. Rudolph, A. Dyck und R. Thiemich mit Basehits auf Base, allerdings arbeitete auch die Magdeburger Defense gut zusammen und ließ hier nur einen Punkt zu. I. Rudolph hatte im 3. Inning Mühe, ihre Pitchingleistung zu halten, so dass die Magdeburger durch 2 Basehits, einige Walks und Wild Pitches insgesamt 6 Punkte holten. Den 3:6 Rückstand wollten die Leipziger im 4. Inning aufholen, doch am Schlag hatten Leipzigs Nachwuchsspieler wieder Probleme mit A. Rochel’s schnellen Bällen. Einzig Rookie-Spielerin A. Heinemann verteidigte mit insgesamt 6 Foul-Balls tapfer die Platte, schwang am Ende bei einem Count von 3:2 leider knapp am Ball vorbei. C. Kellner löste in der Defense die bis dahin sehr gut spielende aber nach 8 heißen Innings erschöpfte Rookie-Catcherin A. Garnier ab und machte auch gleich das erste Aus durch ein caught stealing an 1st Base. Die Magdeburger bauten ihren Vorsprung um 3 Punkte aus und ließen schließlich im letzten Inning auch keine weiteren Punkte zu, so dass sich Leipzig mit 3:9 geschlagen geben musste.

Durch den Split verpassten die Leipziger knapp den 2. Tabellenplatz in der MDLS (punktgleich mit den Magdeburg Poor Pigs, jeweils 4 Siege, lagen die Magdeburger in der Tie-breaker rule zugelassener Runs knapp vor den Leipzigern), Sieger wurden mit deutlichem Vorsprung die Dresden Dragons, an die auch alle Einzel-Awards der Liga gingen.

Zum Saisonabschluss luden die Leipziger anschließend alle Teams und Fans zu einer gemütlichen Runde ein. Dank des fleißigen Einsatzes von Familie Heinemann gab es viele kulinarische Köstlichkeiten zur Stärkung nach dem Spiel.

Leipzig bedankt sich bei allen Teams, Spielern, Unterstützern und Fans für den gelungenen Saisonabschluss!



Termine

Zeitraum: 15.09.16 - 15.10.16

Keine Termine gefunden



Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung: