Logo Wallbreakers Titelbanner
 
News
Freitag, 14. Oktober 2005

Änderungen in den Mitteldeutschen Baseballligen für 2006

Auf der Ligakommissionssitzung des Mitteldeutschen Baseball- und Softballverbandes (MSBV) am 8. Oktober in Leipzig wurden einige Änderungen in den beiden Baseballigen für die kommende Saison beschlossen, die sich im Wesentlichen wie folgt darstellen:

So wird die Verbandsliga, offiziell Mitteldeutsche Liga Baseball (MDLB) genannt, 2006 komplett umstrukturiert, um mit mehr teilnehmenden Teams ihren sportlichen Stellenwert zu erhöhen und zudem stärker zur zweiten Mitteldeutschen Baseballliga abzugrenzen. Letztere wird zudem wieder offiziell in "Aufbauliga" umbenannt, um ihren Status als eben solche zu unterstreichen.

So wird es ab dem kommenden Jahr eine Einteilung der Verbandsliga in zwei Pools bzw. Divisionen á vier Mannschaften geben, deren Zusammensetzung sich nach der Platzierung der Teams zum Ende der Saison 2005 richtet.

Somit setzt sich die Verbandsliga für die Saison 2006 (voraussichtlich, da die Meldefrist für die Vereine erst am 15. November ausläuft) wie folgt zusammen:

Division A Division B
Erfurt Latinos Erfurt Dark Angels
Dresden Dukes Braunsbedra Coalminers
Leipzig Wallbreakers Magdeburg Poor Pigs
Los Atlas Magdeburg Leipzig Strikers

Die Los Atlas wurden der Division A zugeteilt, obwohl sie 2005 nicht in der Verbandsliga vertreten waren, da ihr Aufenthalt in der Länderliga nicht freiwilliger Natur war und sie auf Grund ihrer aus den Jahren zuvor bekannten Spielstärke nach wie vor zu den besten vier Teams der Verbandsliga gehören.

Die Mannschaften bestreiten eine Hin- und Rückrunde innerhalb ihrer eigenen Division (sechs Doubleheader bzw. zwölf Spiele), sowie jeweils einen Doubleheader (also acht Spiele) gegen jedes Team der anderen Division. Dabei wird man auch zu 2x5 Innings zurückkehren, da sich der 2005 verwendete 2x7-Inning-Modus auf Grund der in den meisten Teams zu dünn ausgeprägten "Pitcherdecke" nicht bewährt hat. So arteten in der eben abgelaufenen Saison viele Spiele zu Schlagfestivals aus, die teilweise dreieinhalb Stunden und noch länger dauerten.

Der Playoffmodus wird sich ab dem kommenden Jahr ebenfalls ändern. So werden alle acht Teams der Verbandsliga nach dem Ende der regulären Saison zunächst in einem Viertelfinale (ein Spiel über neun Innings) gegeneinander antreten, und zwar nach folgendem Muster:

VF 1: 1. Div. A - 4. Div. B
VF 2: 2. Div. A - 3. Div. B
VF 3: 3. Div. A - 2. Div. B
VF 4: 4. Div. A - 1. Div. B

Dabei wird das Heimrecht vorher (im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des MBSV) ausgelost. Die Gewinner dieser Viertelfinalspiele tragen danach wie folgt die Halbfinals (ebenfalls nur noch ein Spiel über neun Innings) aus:

Sieger VF 1 - Sieger VF 4
Sieger VF 2 - Sieger VF 3

Das Finale wird schließlich wie gehabt im Rahmen einer Zentralveranstaltung nach dem Endspiel der Mitteldeutschen Liga Softball (MDLS) über einmal neun Innings ausgetragen.

Dieser Modus soll den Einstieg (in diesem Jahr die Leipzig Strikers) bzw. Wiedereinstieg (Magdeburg Poor Pigs) der Teams aus der (bis dato) Länderliga in die Verbandsliga erleichtern, indem sie zwei Drittel ihrer Spiele gegen in etwa gleich starke Mannschaften austragen.

Da es sich also um eine Einteilung nach Spielstärke handelt, wird sie in logischer Konsequenz zukünftig am Ende eines jeden Jahres neu vorgenommen. Dazu wird man sich des Playoffmodus' bedienen, indem die vier Gewinner der Viertelfinalspiele im darauf folgenden Jahr die Division A, die vier Viertelfinalverlierer die Division B bilden. Allerdings haben die Teams des B-Pools das Recht, eine Aufnahme in den A-Pool abzulehnen, sollten sie ihr Viertelfinalspiel gewinnen. In diesem Falle würde das Team aus der Division A eben dort verbleiben.

Mit der Neuaufnahme der Leipzig Strikers und der Wiederaufnahme der Magdeburg Poor Pigs in die Verbandsliga wird die Aufbauliga im nächsten Jahr nur noch aus den Cottbus Graduates, den Erfurt Latinos II, den Dresden Dukes II und den Leipzig Wallbreakers II bestehen.

Eventuell gibt es auch noch eine zweite Mannschaft der Los Atlas Magdeburg, aber dafür wird man den 15. November abwarten müssen.

Sollte es bei vier Teams bleiben, so wird die Aufbauliga in Turnierform analog der MDLS ausgetragen, d.h. jeweils drei der vier Mannschaften treffen sich zu einem Spieltag an einem gemeinsamen Ort, wobei jeder gegen jeden spielt. Das vierte Team hat spielfrei. Kommt Los Atlas II hinzu, werden die Spiele wie bisher als Doubleheader ausgetragen.

Zusätzlich haben sich die Vereine auf eine Änderung der vieldiskutierten Spielberechtigungsregelung für Spieler mit DBV-Spielberechtigung in der Aufbauliga geeinigt, da die bisherige Lösung einen zu hohen Kontrollaufwand seitens der Statistikstelle nach sich zog. Ab dem kommenden Jahr sollen also nur noch drei Spieler mit DBV-Spielberechtigung gleichzeitig auf dem Platz stehen dürfen (es dürfen also weitere Spieler auf der Lineup stehen).

Zudem wird die Zahl der Innings, die ein Spieler in der Verbandsliga pitchen darf, bevor er nicht mehr in der Aufbauliga auf den Mound darf, von fünf auf zehn hinaufgesetzt.


 

'Wanted" Button

Wallbreakers Fanshop Logo


Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:

Dunkel Elektrotechnik GmbH
Elektrotechnik GmbH

Mitteldeutsche Rohstoff-Recycling GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2005 Leipzig Wallbreakers e.V.. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte auf dieser oder einer anderen Seite innerhalb von www.wallbreakers.de gelinkter Websites.