Logo Wallbreakers Titelbanner
 
Vereinsnews
Mittwoch, 17. Dezember 2003

Wallbreakers ehren ihre Besten der Saison - und eröffnen Hall of Fame

Zehn Awards wurden am vergangenen Freitagabend auf der Saisonabschlussfeier der Leipzig Wallbreakers vergeben. Ausgezeichnet wurden damit die verdientesten Spielerinnen und Spieler der vergangenen Spielzeit 2003. Zudem nahmen die Messestädter mit Jens Friese und Marco Schubert die ersten beiden Mitglieder in ihre neu geschaffene Hall of Fame auf.

Die Entscheidungen über die Vergabe der Awards lag wie immer bei den Coaches der Mannschaften.

Am Beginn der Zeremonie standen traditionell die besten Newcomer und Spieler, die die steilste Entwicklung seit dem letzten Jahr durchlaufen haben.

Zum "Rookie of the Year", dem besten Neuling, wurde bei den Softball-Damen die 17jährige Laura Werling gekürt, die erst seit dem letzten Winter zu den Wallbreakers gehört, aber bereits in neun der zwölf Saisonspiele eingesetzt wurde.

     
Werling Kolb Rast

In Ermangelung eines echten Rookies wurde bei den Baseballern die Ehre, als "Most Improved Player", also der Spieler, der sich seit der letzten Saison am meisten verbessert hat, ausgezeichnet zu werden, dem 20jährigen Daniel Kolb zuteil. Er bewegte sich in den meisten Offensivkategorien unter den besten drei des Teams. Kolb wurde 1999 als 16jähriger bereits einmal zum "Rookie of the Year" der Wallbreakers gewählt.

Zur größten Offensivkraft bei den Damen - eine kombinierte Rubrik, die den besten Hitter und den besten Baserunner vereint - wurde die ebenfalls 20jährige Liane Rast gekürt. Sie verzeichnete die meisten Runs (29, gleichauf mit Anna Moldt), die meisten Stolen Bases (21), die meisten Walks (18), hatte mit .721 die zweitbeste On-Base Percentage und mit .520 den drittbesten Batting Average.

Bei den Herren wurde die Kategorie Offense in zwei Unterrubriken geteilt, um den Leistungen mehrerer Spieler gerecht zu werden.

   
Heiker Pitzschel

Als bester Schlagmann wurde der 23jährige John Heiker ausgezeichnet. Er kam mit .535 nicht nur auf den besten Schlagdurchschnitt, sondern mit .860 auch auf die beste Slugging Percentage und mit .625 auf die beste On-Base Percentage.

um besten Baserunner wurde der 25jährige Michael Pitzschel gekürt. Er führte das Team bei den Runs (41), Walks (23) und Stolen Bases (32) an. Zudem war er neben Andreas Großöhme der einzige, der alle 24 Spiele der regulären Saison absolvierte.

     
A. Moldt Hammann Thiemich

Als besondere Leistung im Softball erkannten die Coaches die Performance von Pitcherin Anna Moldt an, die fast alle Spiele für die Wallbreakers warf und damit wesentlichen Anteil an dem souveränen Abschneiden ihrer Mannschaft in der regulären Saison, wie auch am dritten Mitteldeutschen Meistertitel in Folge hatte.

Die goldenen Sombreros für die meisten Strikeouts gingen in diesem Jahr an Franziska Hammann (mit drei) und Roy Thiemich (mit einem neuen Teamrekord von 15).

Schließlich standen die Awards für die wertvollste Spielerin bzw. den wertvollsten Spieler, die "Most Valuable Players" (MVPs), auf dem Programm. Bei den Softballerinnen traf diese Ehre die 19jährige Anne Dunkel, die nach dem Finale der Mitteldeutschen Liga Softball (MDLS) im September bereits als MVP der gesamten Liga ausgezeichnet worden war. Sie legte in allen Offensivkategorien die besten Durchschnittsleistungen hin.

   
Dunkel Großöhme

MVP bei den Baseballern wurde wie im Vorjahr der 26jährige Andreas Großöhme. Er übernahm nicht nur in der Defense als Catcher die Verantwortung, sondern war auch einer der konstantesten Hitter und Baserunner. Zudem verfehlte er mit vier Homeruns (plus einem in den Playoffs) nur knapp den Teamrekord von Miguel Pupo (fünf in der regulären Saison) aus dem Jahr 1999.

Neu geschaffen wurde in diesem Jahr die "Leipzig Wallbreakers Hall of Fame", in die die verdientesten ehemaligen Spielerinnen und Spieler aufgenommen werden. Die Kriterien für die Aufnahme sind relativ simpel: die Spielerin oder der Spieler muss mindestens fünf Jahre - auch mit Unterbrechungen - für eine der ersten Mannschaften der Wallbreakers (im Baseball oder Softball) gespielt haben und darf seit drei Jahren nicht mehr in einem dieser ersten Teams aktiv gewesen sein.

   
Friese Schubert

Die ersten beiden Spieler, denen die Ehre der Aufnahme in die Hall of Fame zuteil wurde, sind Jens Friese, heute sportlicher Leiter der Wallbreakers, und Marco Schubert, seit vielen Jahren General Manager. Beiden wurden am Freitag feierlich ihre Urkunden, deren Gegenstücke auch im zukünftigen Clubhouse im neuen Ballpark Dortmunder Straße zu finden sein werden, überreicht.

Die nächsten Spieler, die sich - insofern sie nicht noch einmal für das erste Baseballteam antreten - für die Aufnahme in die Hall of Fame qualifizieren würden, wären Miguel Pupo und René Moreno, beide nach der Saison 2005.


 

'Wanted" Button

Wallbreakers Fanshop Logo


Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:

Dunkel Elektrotechnik GmbH
Elektrotechnik GmbH

Mitteldeutsche Rohstoff-Recycling GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2005 Leipzig Wallbreakers e.V.. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte auf dieser oder einer anderen Seite innerhalb von www.wallbreakers.de gelinkter Websites.