Sonntag, 28. September - Dresden - 5. Spieltag MDLS
Ersatzgeschwächtes Softballteam schrammt am letzten Spieltag knapp am dritten Saisonsieg vorbei
Bericht: Mandy Voigt
Am 28.09.2014 fanden sich noch einmal alle Teams des Mitteldeutschen Softballverbandes in Dresden ein, um den einige Wochen zuvor wegen Regens ausgefallenen letzten Spieltag auszutragen.

Ohne ihre Stammbesetzung, aber mit tatkräftiger Unterstützung der Dresderinnen Karla Hahn und Daria Freitag, liefen die Wallbreakers zu ihrem ersten Spiel gegen die Magdeburg Poor Pigs auf.

Und der Beginn versprach einen guten Tag für die Leipziger. Durch wild pitches der Magdeburger Pitcherin, die heute ihren ersten Einsatz an dieser Position bestritt, aber auch durch schöne Hits von D. Freitag und A. Przynosz holten sich die Wallbreakers im ersten Inning sieben Punkte und damit einen komfortablen Vorsprung, den die Magdeburger nur um drei Runs verringern konnten.

Drei schnelle Aus im folgenden Inning und ein weiterer Punkt seitens der Magdeburger markierten jedoch ein vorläufiges Ende des Leipziger Vormarsches und den Beginn der Magdeburger Aufholjagd. Kurze Schläge ins Infield brachten den Leipzigern auch in den nächsten Innings keine Punkte, während Magdeburg mit einer guten Offensivleistung im vierten Inning den Ausgleich schaffte.

Davon jedoch motiviert zeigten sich nun auch die Leipziger angriffsbereit und nutzten Fehler in der Magdeburger Defensive, um sich mit weiteren drei Punkten wieder in Führung zu bringen. Ein Pitcherwechsel der Wallbreakers, bei dem L. Coe und die bis dahin an Short Stop spielende D. Freitag die Positionen tauschten, brachte Unruhe in die Defensive, die die Magdeburger für sich auszunutzen wussten.

Bei einem Spielstand von 14 : 14 Punkten mit einem Aus brachten sie einen weiteren Runner ins Ziel. Nur knapp verloren die Wallbreakers dieses Spiel, das insgesamt für eine sehr gute Leistung des unterbesetzten Teams sprach.

Im zweiten Spiel gegen die Dresden Dragons wurde das Leipziger Team um die Magdeburgerinnen S. Blasczyk an Catcher-Position und T. Urban an First Base, verstärkt.

Die Wallbreakers begannen in der Defensive mit einem motivierten A. Przynosz als Pitcher. Dennoch legten die Dresdnerinnen durch Walks und einem guten Hit acht Punkte vor. Dies bedingte einen Pitcherwechsel zurück zu L. Coe, die bereits in der ersten Partie der Wallbreakers ein gutes Spiel hingelegt hatte.

Daraufhin ließen die Leipziger keine weiteren Punkte zu. In der Offensive gelangen dagegen drei Runs, unter anderem durch einen 2 Basehit von C. Kellner.

Im zweiten Inning zeigte sich das Team der Wallbreakers als standfest. Einen 3 Basehit von D. Freitag konnten die Dresderinnen nicht für mehr als einen Run nutzen. Drei schnelle Aus brachten die Leipziger wieder an den Schlag. Durch viele Base on Balls kamen die Wallbreakers immer wieder in Scoring Position, die sie dreimal in Punkte verwandelten, ehe das zweite Inning nach einem Pitcherwechsel der Dresdner beendet wurde.

In den folgenden Innings gaben sich die beiden Mannschaften nicht viel. Trotz dass Dresden zweimal 4 Punkte holen konnte, gaben die Wallbreakers die Partie noch nicht verloren. Mit einem guten Einsatz sorgten vor allem A. Przynosz und T. Müller für eine gute Performance der Leipziger Offensive. Dennoch führten die Dresdner zum fünften Inning bereits mit 5 Punkten Vorsprung, den sie um zwei weitere ausbauen konnten. Die Partie endete mit 19:11.

Trotz zweier verlorener Spiele zeigte sich das Softballteam der Leipzig Wallbreakers hochmotiviert und kampfbereit. Durch eine etwas unglückliche Datierung des Spieltages gab es enorme Schwierigkeiten bei der Besetzung der Positionen, besonders der Pitcher und Catcher. Dennoch zeigte dieses Team, dass es möglich ist, sich gegen starke Gegner zu behaupten, auch wenn es nicht eingespielt ist.

Diese guten Voraussetzungen sollte es ins neue Spieljahr mitnehmen. Die in dieser Saison zumeist knapp verlorenen Spiele gegen Magdeburg sollten ebenfalls Motivation sein, in der nächsten Saison die Konzentration im Spiel auch bis ins fünfte Inning und darüber hinaus zu behalten. Auf diese Weise werden sich die Leipzig Wallbreakers auch im Softball zu einer erfolgreichen Mannschaft entwickeln.
 

Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:


Elektrotechnik GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2014 Leipzig Wallbreakers e.V. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte von von dieser Seite aus verlinkten externen Websites.