Sonntag, 22. Juni - Leipzig - 4. Spieltag MDLS
Knappe Spielergebnisse mit einem kampfstarken Softballteam der Leipzig Wallbreakers
Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten findet der 4. Spieltag der MDLS in zwei Blöcken statt. Der erste, der die Begegnung der Leipzig Wallbreakers gegen die Magdeburg Poor Pigs vorsah, wurde am 22.06. durchgeführt und endete für beide Teams mit äußerst knappen Entscheidungen.
Spiel 1


1 2 3 4 5 67R H E
Magdeburg Poor Pigs
3 1 0 2 3 5014 11 7
Leipzig Wallbreakers 1 0 3 2 5 3115 14 6

Im ersten Spiel starteten die Leipziger in der Defensive. Zu Beginn gelang es ihnen nicht, die motivierten Magdeburger zu bändigen, sodass diese gleich im ersten Inning drei Runs erzielen konnten. Linda Coe brachte die Leipziger im Anschluss mit einem Punkt wieder ein Stück heran, doch die Aufholjagd missglückte zunächst. Magdeburg holte einen weiteren Punkt, während die Wallbreakers nach einer schwachen Schlagleistung mit drei schnellen Aus weiter zurückblieben. Das sollte sich jedoch im weiteren Verlauf des Spieles ändern.

Kampfbereit liefen die Leipziger im dritten Inning der Partie auf. Nachdem die Defensive um Pitcherin Linda Coe Magdeburg mit drei schnellen Aus um weiteren Punktgewinn brachte, begann die Jagd nach eigenen Punkten. Durch progressives Baserunning und eine gute Schlagleistung gelang der Ausgleich. Und so sollte es in den nächsten Innings bleiben. Legte eine der Mannschaften vor, zog die andere sogleich nach. Durch erfolgreiche Steals und Fehler in der Defensive wechselten sich Führung und Gleichstand in jedem Halbinning ab.

Im siebten und letzten Inning wollten sich die Leipziger allerdings nicht noch einmal ins Hintertreffen bringen lassen. Mit einer ausgezeichneten Defensivleistung verhinderten sie einen weiteren Punkt der Magdeburger und hatten es nun in der Hand, das Spiel für sich zu entscheiden. Linda Coe brachte sich durch ihren Basehit sofort auf eine aussichtsreiche Position an der zweiten Base. Es war der Schlag von Tanja Eisenstein, der sie schließlich heim und den Leipzig Wallbreakers den Sieg in diesem spannenden Spiel brachte.

Spiel 2


1 2 3 4 5 6R H E
Leipzig Wallbreakers
0 3 0 4 1 210 11 8
Magdeburg Poor Pigs 0 2 1 0 5 311 6 3

So, wie die erste Partie endete, begann auch die zweite Auseinandersetzung des Tages. Die Wallbreakers ließen sich durch drei schnelle Aus in der Offensive nicht irritieren und hielten das 0:0 mit einer starken Defensive, die ein Stealing und Runs verhinderte. Beflügelt von dieser Leistung legten sie daraufhin selbst drei Punkte vor.

Magdeburg schob sich durch aggressives Baserunning mit zwei Punkten heran, doch ein wunderbarer Wurf der Leipziger Catcherin Sandra Pöhlandt an 2nd Base verhinderte weiteres Stealing und beendete das zweite Inning.

Das dritte Inning brachte einige Schreckmomente für die Wallbreakers. Nicht nur glich Magdeburg aus, es gab auch einen Zusammenstoß des Shortstops Linda Coe mit einer Magdeburger Läuferin. Das sollte Folgen haben. Zunächst gelang es den Leipzigern jedoch im vierten Inning, weitere vier Punkte vorzulegen und damit eine komfortable Führung aufzubauen. Gelungene Basehits und ein Intentional Walk unserer besten Schlagfrau, Sandra Pöhlandt auf der einen Seite, eine effiziente Defensive auf der anderen ließen Gutes erwarten.

Doch dann musste Linda Coe im fünften Inning aufgrund des Zusammenstoßes ausgewechselt werden. Die eben noch konzentriert aufgestellte Defensive wirkte stark verunsichert. In einem langen und schweren Inning gelang es den Wallbreakers nicht, den Magdeburger Vormarsch zu stoppen. Trotz einer heftigen Verletzung der Magdeburger Pitcherin, Andrea Rochel, erzielten die Poor Pigs fünf Runs, ehe ein Neuzugang aus dem Unisport, Valentin Tornow, dem mit einem Flyball Catch ein Ende setzte.

Wieder gab es einen Gleichstand, sodass die Partie gemäß der Tie-Breaker-Rule entschieden werden musste. Die Leipziger zeigten dabei ihren Kampfgeist und setzten sich mit zwei Punkten ab, ehe Magdeburg an den Schlag kam. Rico Schmidt wurde durch Torsten Müller an der 3rd Base ausgewechselt. Dadurch erhofften sich die Leipziger Sicherheit in der Defensive. Leider erwies sich diese Hoffnung als trügerisch. Mit allen Bases loaded führte ein Fehler des 3rd Baseman und ein starker Basehit zu einem 3-Punkte-Gewinn für die Magdeburger, die so letzten Endes die Partie knapp für sich entscheiden konnten.


Zusammenfassend lässt sich eine verbesserte Leistung im Offensivbereich beobachten, die den Leipzig Wallbreakers mehr Sicherheit in den folgenden Auseinandersetzungen geben wird. Dabei zeigten sich auch die Neuzugänge aus dem Unisport als eine großartige Unterstützung für das Team. Den beiden verletzten Spielerinnnen, Linda Coe und Andrea Rochel, wünschen wir gute Besserung.
 

Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:


Elektrotechnik GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2014 Leipzig Wallbreakers e.V. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte von von dieser Seite aus verlinkten externen Websites.