Roster
Statistiken
Spielplan
Tabelle
Training
 
Samstag, 5. Juli - Dresden - 7. Spieltag MDLB
Wallbreakers überlegen gegen Dresden, erhöhen Saisonbilanz auf 12-0
Bericht: Andreas Großöhme
Zum ersten Mal seit dem Finale 2011 traten die Wallbreakers am Samstag zu einem Spiel in Dresden an. Probleme mit der umgebenden Wohnbebauung auf ihrem Platz in Niedersedlitz hatten die Dukes dazu gezwungen, sich eine Ausweichspielstätte zu suchen, die die Elbestädter im Sportpark Ostragehege in der Nähe der Altstadt fanden. Die Wallbreakers fanden sich dort jedoch sofort prima zurecht und verlängerten mit 24-5 und 16-1 ihre seit Saisonbeginn anhaltende Siegesserie auf zwölf Spiele.

Spiel 1


1 2 3 4 5 6 7 R H E
Leipzig Wallbreakers
0 4 1 3 5 11 X 24 15 2
Dresden Dukes
1 2 0 0 1 1 X 5 4 6
W: Kolb (4-0), L: Ruhnow (?-?), S: -

Felix Ruhnow begann das Spiel als Pitcher für die Dresdner und kam zunächst noch ganz gut mit der Leipziger Offense zurecht. Das erste Inning verlief konsequenterweise auch punktelos. Im zweiten Durchgang jedoch kamen die Wallbreakers langsam besser in Spiel. Vier Zähler zur 4-1-Führung waren das Ergebnis
.

Danach beruhigte sich das Spiel wieder etwas, erst im fünften und sechsten Inning konnten sich die Wallbreakers mit fünf bzw. elf Runs zum vorentscheidenden 24-4 absetzen. Zwischenzeitlich hatten die Dresdner den Pitcher gewechselt, für Ruhnow kam im fünften Durchgang zunächst Moon, und danach im sechsten Spielabschnitt Karl Bluhm auf den Mound. Insbesondere mit Moon kamen die Schlagleute der Wallbreakers aber ausgesprochen gut zurecht und punkteten im sechsten Inning allein acht Mal.

Ein einzelner Run der Dukes zum 24-5 in der zweiten Hälfte des sechsten Spielabschnitts sorgte noch für etwas Ergebniskosmetik, aber es änderte nichts mehr daran, dass die Partie per 10-Run-Rule vorzeitig beendet war.


Starting Pitcher Daniel Kolb (4-0) warf ein sehr solides Spiel und holte sich seinen vierten Saisonsieg. Er ließ nur fünf Runs und vier Hits zu, schickte sechs Dresdner per Strikeout auf die Bank zurück und gab neun Walks ab.

Spiel 2

Spiel 2 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Leipzig Wallbreakers 3 8 3 2 X X X 16 16 0
Dresden Dukes
0 0 0 1 X X X 1 5 3
W: Schwarzbauer (2-0), L: Schäfer (?-?), S: -

Im zweiten Spiel des Doubleheaders standen die Wallbreakers Dresdens Pitcher Stefan Schäfer gegenüber. Aber auch er fand nicht das richtige Rezept gegen die an diesem Tag einfach zu gut aufgelegten Leipziger Hitter.

Drei Runs im ersten, acht im zweiten, wieder drei im dritten und schließlich zwei Punkte im vierten Inning sorgten für eine deutliche 16-0-Führung der Wallbreakers, die das erneute vorzeitige Spielende, dieses Mal nach 15-Run-Rule, bedeutete.

Felix Schwarzbauer (2-0) kam zu seinem ersten Start auf dem Mound in dieser Saison und lieferte eine ausgezeichnete Leistung ab. Bis auf den Ehrenpunkt im vierten Inning ließ er keinen Zähler der Dukes zu. Sieben Strikeouts bei nur einem Walk, dazu fünf gegnerische Hits, waren seine Bilanz.

Mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen führen die Wallbreakers weiterhin unangefochten die Tabelle in der Verbandsliga an. Nach einer kleinen Sommerpause geht es am 10. August zu Hause gegen die Jena Giants weiter.
 


Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung:


Elektrotechnik GmbH


Das Wetter in Leipzig
Das Wetter in Leipzig

© 1999-2014 Leipzig Wallbreakers e.V. Fragen, Kommentare und Anregungen zu dieser Seite bitte per E-Mail an den Webmaster.
Rechtlicher Hinweis: Die Leipzig Wallbreakers e.V. übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte von von dieser Seite aus verlinkten externen Websites.