2. Bundesliga 2017

Team W L GB PC
Leipzig Wallbreakers 1 1 0 0
Berlin Flamingos 1 1 0 0
Berlin Sluggers 1 1 0 0
Braunschweig Spot Up 89ers 1 1 0 0
Hannover Regents 0 0 0 0



Indoor-Heimturnier: Baseballteam siegreich, Softballteam mit Platz 4 20.02.2018


Am Samstag, den 17.02.2018, fand, im Rahmen der Söllner- Indoorcupserie, der 3. Gierke-Cigarren-Cup statt. Elf Baseballteams aus sieben Bundesländern versuchten den gastgebenden Leipzigern den Turniersieg streitig zu machen, letztendlich aber ohne Erfolg. Mit einem überragenden Runverhältnis von 109:29 ließen die sächsischen Baseballer keinen Zweifel aufkommen, wer „Herr im Hause“ ist.

Das Eröffnungsspiel bestritten die Wallbreakers gegen Chemnitz, welche allerdings stark ersatzgeschwächt anreisten und somit kein ernsthafter Gegner an diesem Tag waren. Auch die Aufgabe gegen Potsdam wurde problemlos gemeistert, wobei sich erste kleine Unaufmerksamkeiten einschlichen (u.a. Triple Play in der Offense, was in der Halle äußerst selten ist). Diese zeigten sich auch anfänglich in der Partie gegen Erfurt, sodass man bis zum dritten Inning nur 2 zu 1 in Führung lag. Jedoch sammelten sich die Leipziger wieder und zogen, auch aufgrund eines guten Hallendebüts von Calvin Kohlbacher, uneinholbar auf 14 zu 2 davon. In der Partie gegen Dresden wurden einige Feldpositionen untereinander gewechselt, um die Konzentration wieder zu steigern- mit Erfolg: Drei 6- Punkte- Innings (darunter ein Inside the Hall- Homerun durch Nate Hester) sorgten für einen deutlichen Sieg. So kam es zum Gruppenfinale um Platz eins gegen Kronach, die bis dahin auch alle ihre Spiele gewannen. Und es sollte das zu erwartende enge Spiel werden. Erstmals im Turnier wurden die Wallbreakers richtig gefordert und mussten ihre Topform abrufen, um gegen den letztjährigen Titelträger zu bestehen. Mehrfach retteten sich die Leipziger aus brenzligen Situationen und verhinderten mit einem enorm wichtigen unassisted Double Play von Denis Kulagin im letzten Spielabschnitt gerade noch die Niederlage, da der siegbringende Punkt für Kronach bereits an 2nd Base stand. Somit war der Gruppensieg geschafft und es wartete die Mannschaft aus Kassel im Halbfinale. Das Heimrecht wurde vorher per „Wallball“ ausgespielt. Der Spezialist hierfür auf Leipziger Seite hieß Martin Schmid, welcher wohldosiert den Ball warf und somit das Nachschlagrecht sicherte. Kassel ließ gerade in den ersten zwei Innings einfache Outs liegen, wodurch die Grundlage für den Sieg gelegt wurde. Die hessischen Spieler blieben im Verlauf stets gefährlich, konnten dem Spiel aber keine Wendung mehr geben, auch weil die Messestädter die Zeit clever runter spielten. Nach diesem Sieg wartete im Finale erneut Kronach. Schmid entschied „Wallball“ um wenige Zentimeter für sich und sicherte den Sachsen erneut den Vorteil des Nachschlagens. Und dann begann es furios. 13 Runs (fünf Punkte Regel im Finale aufgehoben) erliefen die Leipziger Schlagmänner bereits im ersten Inning, wodurch früh die Zeichen auf Sieg standen. Im weiteren Finalverlauf verwalteten die Wallbreakers den Vorsprung, ließen den Gegner nicht mehr in Schlagdistanz kommen und krönten sich am Ende zum Sieger, wodurch auch die Führung in der Gesamtwertung vor Kassel und Kronach übernommen wurde.
 

Ergebnisse

Leipzig - Chemnitz             16: 0
Leipzig - Potsdam              17: 3
Leipzig - Erfurt                  14: 2
Leipzig - Dresden               23: 0
Leipzig - Kronach                9: 8
Leipzig - Kassel (HF).          8: 3
Leipzig - Kronach (Finale)  22:13


Platzierung Baseball

1.   Leipzig
2.   Kronach
3.   Braunschweig
4.   Kassel
5.   Berlin Latinos
6.   Potsdam
7.   Chemnitz
8.   Caribe
9.   Bayreuth
10.  Erfurt
11.  Berlin Braves
12.  Dresden

FĂĽr Leipzig spielten:  M.Schmid, N.Hester, T. Schindler, L. Gauer, D. Kulagin, C. Kohlbacher und N. Punke

 

Am 11.03.18 findet das Abschlussturnier in Kronach statt.

 

Neben dem Baseballturnier fand gleichzeitig noch ein Softballturnier mit vier Mannschaften statt. Dabei waren dieses Jahr die Potsdam Porcupines, Dresden Dragons, Berlin Braves/Unicorns und die Leipzig Wallbreakers. In Summe nahm somit ein Team weniger als im Vorjahr teil.

Nachdem im ersten Spiel die Potsdamer mit 13 zu 7 gegen Berlin siegten, ging es nun fĂĽr die Leipziger gegen die Dresdener auf das Hallenfeld.

Die meisten Spieler/innen waren sowohl auf der gegnerischen, als auch auf der heimischen Seite, totale Hallenneulinge. Jedoch zeigten die Dragons mehr Können und Spielüberblick.

Die ersten drei Spiele verliefen für die Wallbreakers nicht so gut. Es fehlte an einer guten Teamdynamik, Taktik und Konzentration. Oft wurden Fehler gemacht, zu lange gezögert oder sinnlos den Läufern hinterhergeworfen.

Nach einer Pause, in der die Halle für 2 Baseballspiele belegt war, ging es dann ins vierte Spiel gegen die Berlin Braves/Unicorns. Die Leipziger schienen nun gestärkter und konzentrierter. Anfänger Manuel Heller stach dabei mit seiner Leistung besonders hervor. So konnten die Wallbreakers dieses mal einen Sieg mit 8 zu 6 für sich verbuchen. Ein Erfolg! - Gerade auch wenn man bedenkt, dass die erste Begegnung mit den Braves/Unicorns mit einer 13:2 Niederlage endete. Beim fünften Spiel schwächelten die Leipzig Wallbreakers jedoch wieder und verloren mit 4 zu 13 gegen die Porcupines.

Nichtsdestotrotz versuchten sie es bei der Begegnung mit Dresden wieder besser zu machen und gingen neuen Mutes ins nächste Spiel. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und war ein Kopf an Kopf Rennen, jedoch gewannen die Dresden Dragons letztendlich mit einem Punkt Vorsprung. Nachdem die Potsdamer im darauffolgenden Spiel mit 0 zu 9 gegen Berlin siegten, ging es in eine größere Pause. Die Leipziger „Wallballsieger“ traten danach als  Heimmannschaft im Spiel um Platz gegen Berlin an. Obwohl es einige schöne SpielzĂĽge gab und gerade von Liane Rast viele Fly Balls gefangen wurden, hat es am Ende doch an Konzentration gemangelt und es kam wieder zu alten Fehlern. Auch am Schlag wurde geschwächelt und schnell waren drei Outs zusammen. Die Berlin Braves/Unicorns konnten so um einiges mehr Punkte einheimsen und sicherten sich den 3. Platz.

Zum Schluss gab es noch ein sehr spannendes knappes Finale zwischen den Potsdam Porcupines und den Dresden Dragons. Die Potsdamer Damen haben jedoch den Siegerpokal mit einem Punkt Vorsprung mit nach Hause nehmen können.

 

Ergebnisse

Potsdam - Berlin 13:7
Leipzig - Dresden 8:14
Berlin - Dresden 5:7
Potsdam - Leipzig 13:7
Berlin - Leipzig 13:2
Potsdam - Dresden 13:2
Leipzig - Berlin 8:6
Dresden - Potsdam 5:13
Leipzig - Potsdam 4:13
Dresden - Berlin 3:8
Dresden – Leipzig 6:5
Berlin - Potsdam 0:9
Spiel um Platz 3: Berlin - Leipzig 17:9
Finale: Potsdam - Dresden 6:5

 

Platzierung Softball

1. Potsdam Porcupines
2. Dresden Dragons
3. Berlin Braves/Unicorns
4. Leipzig Wallbreakers 

FĂĽr Leipzig spielten: Roy Thiemich, Daniela Reimer, Laura RĂĽger, Manuel Heller, Liane Rast, Kerstin Paasch, Linda Coe, Annika Dyck

• Unsere Bilder und Videos (2 Seiten) findet ihr HIER

• Die Buzzerfotos findet ihr HIER
• Wir freuen uns auf euer Feedback HIER

 

 

 



Termine

Zeitraum: 23.04.18 - 23.05.18

Keine Termine gefunden



Die Leipzig Wallbreakers danken ihren Sponsoren und Förderern für die freundliche Unterstützung: